Haus- oder Steinmarder

Martes foina

Verbreitung
Von der Mongolei bis Südwesteuropa, in den Alpen bis auf 2'400 m ü.M, in Wäldern, Scheunen, Ställen, Garagen, Dachböden, ursprünglich ein Felsbewohner (Name!), heute auch in Städten und Ortschaften

Aussehen
Marder mittlerer Grösse, das Weibchen ist kleiner, die Körperlänge (ohne Schwanz) beträgt 40 - 55 cm, die Schwanzlänge 20 - 30 cm, braunes Fell mit weissem Brustlatz, rosa Nase

Körpergewicht
Männchen: 1,1 - 2,5 kg, Weibchen: 0,8 - 1,5 kg

Lebensweise
Ein Nachttier, klettert gerne und gut, ernährt sich hauptsächlich von Vögeln, Insekten, Würmern und Früchten
Sein Revier erstreckt sich auf über 80 - 150 ha, Nachtstrecken von über 10 km sind keine Seltenheit

Fortpflanzung
Ranzzeit (Paarung) ist im Juli/August, das Weibchen wirft im April 2 - 5 Junge, die nackt und blind sind

Besonderes
Für den Nestbau benützt der Steinmarder oft Isolationsmaterial von Dächern oder Autos und richtet deshalb reichlich Schaden an, zudem nagt er gerne Teile von Autos an (Gummi, Plastik, Zündkabel, etc.)